Neubau Mehrfamilienhaus Lindenbergstrasse 32-34
Rüti ZH

Auftragsart Studienauftrag, 1. Rang
Planung/Ausführung 2019-2021
Bauherrschaft Wohnbaugenossenschaft Gewo Züri Ost
Bauleitung bauleiterosterwalder gmbh, Uster
Leistungsumfang Projekt, Ausführungsplanung, Bauleitung

Das bestehende zweigeschossige Wohnhaus aus den Jahren 50er Jahren weicht einem neuen Mehrfamilienhaus mit doppelter Wohnungsanzahl. Durch die angepasste Ausnutzung innerhalb der Wohnzone, konnte das Volumen vergrößert werden, um der heute notwendigen Verdichtung des Quartiers Folge zu tragen. Mittels einer zeitgemäßen Architektur, welche sich formal durch eine verwandte Sprache an die umliegende Bebauung anfügt, kann sich der Neubau als neuer Baustein einfügen harmonisch in das heterogen gegliederte Quartier. 

Um der speziellen Ecksituation der Parzelle gerecht zu werden wurde die Gebäudeform aus zwei ineinander verschmelzenden Körpern gestaltet, welche sich entlang der Verzweigung beider Quartierstrassen entwickelt. Als Reminiszenz an die Industriekultur von Rüti, welche vorwiegend durch Gebäude aus der Textil- und Webmaschinenindustrie geprägt ist, nimmt die Architektur durch seine rhythmisierten hohen Fenster und der Materialisierung der Fassade den industriellen Charakter der Umgebung bewusst auf. Die Verwendung von Materialien wie Profilglas, Metall, Sichtbeton und größtenteils unbearbeiteten Oberflächen stärken diesen architektonischen Ausdruck. 

Der Hauseingang, welcher an der Nahtstelle der beiden Volumen positioniert wird, liegt als Herzstück im Zentrum des Gebäudes. Er hat direkten Tageslichtbezug und wird durch seinen großzügigen Foyerbereich zu einem Ort der Begegnung und Gemeinschaft für die Bewohner. Das Treppenhaus erschließt nicht nur das Gebäude vertikal, sondern eröffnet ebenfalls durch seine Positionierung einen einladenden Zugang in den rückwärtigen gemeinschaftlich genutzten Gartenbereich mit Sitz und Spielmöglichkeiten. Der Zugang wie auch die Wohnungen sind geprägt von gesetzten Ein- und Ausblicken. Sich wiederholende Ecksituationen in den Wohnungen, einen aus Leichtkonstruktion in den Raum gestellten Kern mit Bad und Küche verleiht den Wohnungen Großzügigkeit, Flexibilität und spannende Raumbeziehungen.

Gemeinsame Bereiche wie Wohnraum, Essraum und Küche sind innerhalb der Wohnungen in einen offenen vorderen und die Schlafräume und Bäder in einen rückwärtigen privaten Bereich angeordnet. Die Positionierung der Räume orientiert sich der Nutzung entsprechend an dem Sonnenverlauf. Jede Wohnung verfügt über einen großzügigen Außenbereich in Form von Balkon, Loggia oder Terrasse. 

Die schlichte Materialisierung in den Wohnungen hebt die wesentlichen Raumzonen hervor und lässt eine ruhige und wohnliche Raumstimmung im Innenraum entstehen. Ziel ist es einen günstigen Wohnraum zu schaffen, der sich durch einfache Details und die Verwendung von langlebigen Materialien qualitativ auszeichnet. Die Gestaltung des Gebäudes sieht den Vorteil darin, durch ein effizientes Tragwerk und die Setzung der Kerne, eine notwendige Flexibilität für zukünftige Erweiterung oder Umbauten zu gewährleisten.